Vooschl präsentiert „World's first C-Pedelec“

Vooschl präsentiert mit dem Zeiserl 1.0 eine neue Fahrradgattung, das welterste C-Pedelec (Convertible Pedelec) und eröffnet damit ein ganz neues, junges Kundensegment.

"Stell dir vor, es gäbe ein Pedelec, das du in weniger als 5 Minuten, ohne besonderes Werkzeug und mit ein paar wenigen Handgriffen, zu einem absoluten High End MTB oder Straßenfahrrad umbauen kannst. Da du dafür lediglich einen zusätzlichen Laufradsatz benötigst, kostet dich ein solches C-Pedelec unwesentlich mehr als ein konventionelles Pedelec."

Der 38-jährige Entwicklungsingenieur Stephan Happ aus München nahm sich diesen Grundgedanken als Anspruch das Projekt „Zeiserl“ zu starten. Dieses Projekt umfasste bislang Entwicklungsarbeiten, Prototypenbau, Designarbeiten, Fotografie, Videografie und die Präsentation im Internet. Finales Ziel des Projekts ist eine Zusammenarbeit mit Fahrradherstellern und die Produktion des C- bzw. CS-Pedelecs (Convertible (S-)Pedelec).

Das C-Pedelec hat mit diesem Mehrwert einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber einem konventionellen Pedelec und wird damit insbesondere die sportliche Kundschaft überzeugen können. Das C-Pedelec wird somit auch ein jüngeres Kundensegment erschließen.

Des weiteren kann bei einem C-Pedelec, anders als bei einem konventionellen Pedelec, das Antriebssystem im Falle eines technischen Problems separat beim Händler abgegeben bzw. zum Hersteller (Direktvertrieb) eingeschickt werden. Somit kann der Besitzer eines C-Pedelecs dieses während einer Reparatur des Antriebssystems weiterhin als MTB bzw. Straßenfahrrad nutzen.

 

Von Bedeutung für einige Kunden wird auch sein, dass das C-Pedelec weniger Abstellplatz benötigt als ein Pedelec und zusätzliches Fahrrad.

Die Grundidee eines C-Pedelecs

Der Umbau eines C-Pedelecs

Die Vorteile des C-Pedelecs:

 

Pedelec plus High End Fahrrad zum Preis eines Pedelecs

Der Antrieb:

 

Sehr gut zum Grundgedanken passt, dass das Konzept zu 100% auf einen Hinterrad-Nabenmotor setzt. Die Besitzer eines C-Pedelecs werden das Pedelec hauptsächlich als Commuter für den Arbeitsweg benutzen. Dort bestechen diese praktisch unhörbaren Motoren durch ihre satte Beschleunigung, hohe Elastizität, Laufruhe und starke Leistungsreserven. In ihrer Freizeit bzw. in den Bergen bevorzugen die C-Pedelec Besitzer die Agilität eines leichten, klassischen Fahrrads ohne elektrischem Antrieb.

Der Aufwand:

 

Der Aufwand bei der Umsetzung ist für Fahrradhersteller hinsichtlich der Konstruktion gering. Im Wesentlichen muss der Fahrradrahmen nur eine ausreichende Eigendämpfung aufweisen, welche die zusätzliche Masse des Akkus am Unterrohr berücksichtigt.

 

 

Für Updates zum Projekt Zeiserl könnt ihr Vooschl auf Facebook liken.

https://www.facebook.com/vooschl/

 

Webadresse:

www.vooschl.com